Zwei Schülerinnen setzen Plastiktüten-Verbot auf Bali durch!

Zwei Schülerinnen setzen Plastiktüten-Verbot auf Bali durch!

Die Schülerinnen Melati und Isabel Wijsen haben dem Plastikmüll auf ihrer Heimat-Insel Bali den Kampf angesagt. Sie haben geschafft, was ihrer Regierung nicht gelang: Plastiktüten auf der Insel sollen komplett verboten werden.

Im Alter von gerade mal zwölf und zehn Jahren gründeten die beiden nach einer Unterrichtsstunde über außergewöhnliche Menschen die Initiative Bye Bye Plastic Bags.

Indonesien gilt nach China als zweitgrößter Plastikmüll-Produzent der Welt.
Um gegen die Plastikmüll-Verschmutzung vorzugehen, starteten die Schwestern 2014 ein Pilotprojekt: Ein plastiktütenfreies Dorf sollte das Bewusstsein für Umwelt und Nachhaltigkeit in ihrer Heimat schärfen. Es gelang den beiden die etwa 800 Familien im Dorf Pererenan im Süden Balis zu überzeugen: Sie sprachen mit ihnen, ersetzten Plastiktüten durch Papier- und Stofftaschen und schenkten jeder Familie ein Set wiederverwendbarer Taschen, die sie für Erledigungen benutzen sollten.
Seitdem sprachen die beiden sogar auf dem TED-Talk in London, der den beiden internationale Aufmerksamkeit verschaffte.

Bereits 25 bis 30 Jugendliche aus ganz Bali und der Welt sind bei der Initiative dabei. Indien und zwölf weitere Länder zeigen Interesse daran, Bye Bye Plastic Bag auch in ihren Ländern zu starten.

Um auch bei der Regierung ein Gesetz durchzusetzen, traten die Mädchen 2014 in einen Hungerstreik.
Mit Erfolg: 2015 unterschrieb Gouverneur Made Mangku Pastika die Vereinbarung, Plastiktüten ab 2018 komplett von der Insel zu verbannen.

Wenn ihnen am Flughafen der balinesischen Hauptstadt Denpasar keine Plastiktüten mehr angeboten werden ist das der Verdienst dieser zweier außergewöhnlichen, jungen Mädchen!
By By Plastic Bag

Share this post