Bio Wheyprotein mit echten Erdbeeren, 500 g – Sportbionier, Fernitz

k800x600_bio-whey-500g-erdbeere

Bio Wheyprotein mit echten Erdbeeren, 500 g – Sportbionier, Fernitz

Anfrage senden

Bio Wheyprotein mit heimischer Superfruit.
Nur 2 Zutaten:

Bestes Bio-Molkenprotein und echte Bio-Erdbeeren.
Unverfälscht und naturbelassen in Bio-Qualität, ohne weitere Zusätze.
Die Beeren werden schonend gefriergetrocknet. Dabei bleiben alle Bestandteile der Frucht erhalten.

 
Achtung: Wir arbeiten OHNE zugesetzte Aromen. Wir liefern den natürlichen Geschmack!

 

Zubereitung:

30 g (zwei gehäufte Esslöffel) Pulver mit 300 ml Flüssigkeit shaken bzw. mixen. Ideal nach dem Sport oder als Zwischenmahlzeit. Das Eiweißpulver ist auch ideal geeignet zum Backen und zum Verfeinern von Speisen.

 

Nährwerte bezogen auf 100 g
Energie 355 kcal / 1484 kJ
Fett 4,9 g
gesättigte Fette 2,8 g
Kohlenhydrate 15,5 g
davon Zucker 12,1 g
Eiweiß 65,2 g
Salz 0,4 g

 

ohne Aromazusätze
ohne künstliche Süßstoffe*
ohne zusätzliche Farbstoffe
ohne Sojalecithin
= 100% natürlich
* Das Produkt enthält von Natur aus Zucker.
Zum Produkt

Kategorie:
  • Anbieterinfo
  • Hier mehr über das Produkt
  • Weitere Informationen
  • Kontaktformular

Sportbionier

Sportbionier
Emanuel Ziegler
Johannes-Keplerstraße 9
AT-8072 Fernitz

Telefonnummer anzeigen+43 664 153 88 46

zur Website

Der Sportbionier - Emanuel Ziegler Es freut mich sehr, dass Du Dich für biologische Sporternährung und auch für die Menschen in diesem Unternehmen interessierst! Mein Name ist Emanuel Ziegler (31). Ich bin der Gründer und Ideengeber von SPORTBIONIER. Ich habe es mir mittlerweile zur Gewohnheit gemacht bei meiner strengen und selektiven Auswahl von Produkten, Konsumgütern und vor allem Lebensmitteln, herauszufinden wer dahinter steckt bzw. steht. In den USA und in den sozialen Medien kursiert seit wenigen Jahren der Ausspruch "Know Your Farmer". Oder wie es Marcus Schall von Supergoodfood interpretiert: "Pay the Farmer, not the Pharma". Das gefällt mir! Denn schließlich entsteht zu unseren Lebensmitteln eine ganz andere, nämlich wertschätzende Beziehung, wenn wir die Landwirte und Produzenten dahinter kennen lernen und außerdem stimmen wir bei jedem Einkauf ab, welche Zukunft wir bevorzugen, wünschen und unterstützen. Kontrolle ist gut - Vertrauen ist besser Der persönliche Kontakt zu unseren Produzenten und die Geldflüsse sind entscheidend. Was bringt es beispielsweise ausschließlich auf Bio-Siegel zu vertrauen? Was ist wenn der Hersteller eines Bio-Produkts zu einem Konzern gehört, welcher Lobbyarbeit für den Einsatz von Gentechnik betreibt? Die heutige Welt ist hochkomplex und die unterschiedlichen Interessen von Politikern, Unternehmen, Vereinen ... schlussendlich Menschen ... prallen ständig aufeinander. Alle Strukturen des täglichen Lebens, unsere gesamte Berufswelt, die Kinderbetreuung, die Altenpflege, die Freizeitgestaltung sind durchzogen von kapitalistischen Überlegungen, Geld an sich ist nichts Verwerfliches. Mir geht es vielmehr um die Mittelverwendung. Das Geld sollte stets Mittel sein und nicht zum Zweck werden. Was für mich heute logisch klingt, war vor etwa 10 Jahren ganz anders. Wozu eigentlich? Dieses Unternehmen habe ich nicht gegründet, um damit Kapital anzuhäufen. Die Verlockungen des schnellen Geldes kenne ich nur zu gut! Noch während meiner Schulzeit unterlag ich den Verlockungen und Versprechungen von Schulkollegen und sammelte meine ersten beruflichen Erfahrungen in einem Finanzvertrieb mit der Motivation reich zu werden. Ich bemerkte, dass ich kein Verkaufstalent habe und suchte mein Glück in einer Investmentfirma. Jahrelang war ich davon besessen aus Geld noch mehr Geld zu machen. Ich beobachtete rund um die Uhr die Aktienmärkte, vervielfachte innerhalb weniger Monate mein eingesetztes Kapital und bemerkte erst spät, dass ich in einer Spielsucht gefangen war. Der Verlust meines gesamten Vermögens und die daraus resultierenden Einsichten änderten mein Leben nachhaltig. Ich erkannte, dass ich indoktrinierten, vom allgegenwärtigen Marketing eingepflanzten Bildern und Wünschen aufgesessen und schlussendlich nur eine Marionette des Systems war. Ich glaubte tatsächlich mit dem Anhäufen von Geld glücklich zu werden. Es brauchte mehrere Jahre, drei absolvierte Studien (Bankwirtschaft, Psychologie und Ethik) und eine Vertiefung in der Glücksforschung, um zu erkennen, dass es mir in meinem tiefsten Inneren um Bedürfnisse geht, die mit Geld einfach nicht zu befriedigen sind. Ich will Sinn erfahren und Sinn stiften. So ein Spinner In den darauffolgenden Jahren fing ich an Bio-Bauern und Konsumenten zu vernetzen, initiierte eine Bewegung für Ernährungssouveränität, reduzierte meinen Konsum auf ein Minimum und förderte mein Wohlbefinden, indem ich mich zu einem großen Teil von Lebensmitteln aus dem eigenen Garten ernährte und mich regelmäßig körperlich betätigte. Heute versuche ich als Unternehmer tagtäglich den Spagat zwischen Prinzipientreue und realistischer Machbarkeit zu meistern. Immer wieder stoße ich an Grenzen und muss einsehen, dass es systemimmanente Spielregeln gibt, die ich nicht ignorieren kann. Unternehmen wurden bis heute vor allem dann finanziell erfolgreich, wenn sie hier ein wenig tricksen, dort ein paar Sozial- oder Umweltstandards umgehen und ihre Marketingexperten uns das Blaue vom Himmel versprechen. Ich will, dass sich das ändert! Mit Dir können wir nun zeigen, welche Strategien zukunftsfähige Unternehmungen nachhaltig gedeihen lassen und gemeinsam wirkliche Erfolge für Mensch und Umwelt erreichen! Bei der Auswahl der Rohstoffe, bei Überlegungen hinsichtlich Werbung, bei der Kommunikation mit meinen Partnern und Kunden und all den anderen Berührungspunkten in meinem Unternehmen bemühe ich mich stets authentisch und ehrlich zu bleiben. Ich selbst will nicht über den Tisch gezogen werden oder ausgenutzt werden, daher ist mir wertschätzende Kommunikation auf Augenhöhe sehr wichtig, um schließlich gegenseitiges Glück zu fördern. Alles ist im Wandel Zu guter Letzt möchte ich Dir noch mitteilen, dass genau wie ich, meine Produkte auch trotz aller Bemühugen nicht perfekt sind! Es wird immer Möglichkeiten zur Verbesserung geben! Ich möchte Dich ermutigen mit mir in Kontakt zu treten und aktiv zu werden, um diese noch weiter zu optimieren! Ich träume von einer Zukunft, die uns allen gehört. Wo es keine Trennung zwischen Unternehmen auf der einen Seite und Konsumenten auf der anderen Seite mit jeweils unterschiedlichen Interessen gibt. Viele von uns spüren mittlerweile, dass "weiter wie bisher" keine zukunftstaugliche Lösung sein kann. Ich möchte beweisen, dass es heute für alle möglich ist ein Unternehmen aufzubauen, das den Menschen dient, der Umwelt nicht schadet, das Positive in der Welt fördert und ein wesentliches Puzzelstück zur persönlichen Glückserfüllung sein kann. Es ist Zeit für Veränderung. Es ist Zeit für Dich - Wolf! Denn es ist Wolf-Zeit! Herzliche Grüße Sportbionier Emanuel

Weitere Produkte von Sportbionier

weitere Infos zum Betrieb

Produktbeschreibung

Warum mehr Eiweiß?
Lebensmittel bestehen aus drei Makronährstoffen: Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß bzw. Protein.
Wie viel Eiweiß dein Körper aus den Lebensmitteln aufnehmen kann, hängt vor allem von den Eiweiß-Bausteine ab. Den sogenannten Aminosäuren.
Für die Aufrechterhaltung der Gesundheit sind 0,8 g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht ausreichend. Bei einer 80 kg schweren Person wären das 64 g Eiweiß pro Tag, welche mit einer normalen Mischkost leicht erreicht werden.

Bestimmte Personengruppen profitieren jedoch von einer höheren Eiweißzufuhr:

  1. Muskelaufbau
    In Kombination mit kraftbetonten Sportarten tragen Proteine zu einer Zunahme der Muskelmasse bei.
  2. Muskeln erhalten / Diät
    All jene, die ihren Körperfett reduzieren möchten, haben einen höheren Eiweißbedarf, damit letztendlich die richtigen Kilos purzeln. Nicht das Gesamtgewicht auf der Waage ist ausschlaggebend, sondern das Verhältnis Muskelmasse zu Fettmasse. Damit während einer Diät nicht wertvolle Muskelmasse reduziert wird, sondern Körperfett, ist eine höhere Zufuhr an Proteinen empfehlenswert.
  3. Ausdauersportler
    Läufer, Radfahrer, Schwimmer und Wettkampfathleten, die intensiv trainieren haben einen höheren Eiweißbedarf, da der Körper zur Energiegewinnung nicht nur auf die Kohlenhydrate zugreift, sondern auch auf das körpereigene Eiweiß. Damit die Kraft für den nächsten Wettkampf nicht weniger wird, ist eine ausreichende Zufuhr von Eiweiß wichtig.
  4. Ältere Menschen
    Mit zunehmenden Alter wird Körpermasse abgebaut. Mit regelmäßiger körperlicher Aktivität und genügend Eiweiß in der täglichen Ernährung kann man dem körperlichen Abbau entgegenwirken. Auch ältere Menschen können noch Muskelmasse aufbauen. Die Muskelmasse im Alter ist oft ein Indikator für den allgemeinen Gesundheitszustand.

Weitere Informationen

Land

Österreich, Steiermark

Eigenschaften

Nahrungsergänzungsmittel

Kontaktformular - Ihre Nachricht an den Biobetrieb

Lesen Sie hier die Datenschutzerklärung von Bio-Vielfalt.