Kann man mit biologischer Landwirtschaft die Menschheit ernähren?

Kann man mit biologischer Landwirtschaft die Menschheit ernähren?

Die Antwort lautet lautet „Ja“ laut Forschern des Fachmagazins Nature Communications.
Eine Umstellung auf 100% biologischen Anbau um damit die steigenden Bedürfnisse der Menschheit zu decken ist zumindest theoretisch machbar. Allerdings müssten damit auch einige Verhaltensänderungen einhergehen.
Agrarmethoden und Konsumverhalten müssen sich ändern.

Weniger Fleischkonsum (34 % der weltweiten Getreideernte werden als Tierfutter verwendet) und weniger Lebensmittelverschwendung sind Grundvoraussetzungen für einen solchen Umstieg.

Bei einer hundertprozentigen Umstellung der Tierfütterung und einer Verringerung der Lebensmittelverschwendung um die Hälfte würden die heutigen Anbauflächen ausreichen, um bis 2050 weltweit komplett auf Bio umzustellen – und trotzdem genug Nahrung für alle zu haben.

Viele Kleinbetriebe in der Dritten Welt könnten vom Bio-Anbau profitieren und sogar Erträge um 20-30 % steigern, wie eine Studie der Universität Cardiff zeigt.

Hans Herren, der Co-Präsident des Weltagrarberichts, meint: „Ob Bio die Welt ernähren kann, ist nicht die Frage. Bio muss die Welt ernähren.“

Weiter wie bisher ist keine Option!
Quellen:

Share this post