Gesundheit & Wohlergehen

  • Paprikasauce Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 750 ml Gemüsebrühe
    • 1 Zwiebel hell
    • 4 rote Paprikaschoten
    • 2 bis 3 Kartoffeln
    • 1 Glas trockenen Weißwein
    • Meersalz nach Geschmack
    • Süßes Paprikapulver
    • 1 TL Agavendicksaft
    • Frischer weißer Pfeffer aus der Mühle
    • 3 EL angeschlagene Sahne

    Zum Rezept

  • Marinierter Spargel mit Bachmann´s Bio Lachs und Blinis

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten: 30 g Butter, 300 g Bachmann´s, 800 g weissen oder grünen Spargel, 200 ml Sauerrahm (Creme fraiche), 4 Zweige Dille, 50 g Lachskaviar, 2 cl Balsamico, 2 cl Olivenöl.

    Zutaten für Blinis: 100 g Mehl, 4 dl Milch, 10 g Germ (Hefe), 1 Ei, 1 große Prise Zucker, Salz

    Zubereitung: Spargel schälen und bissfest kochen. Balsamico mit Olivenöl, etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle verrühren und den heißen Spargel darin in einem flachem Geschirr kurz marinieren. Für die Blinis das Mehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Vertiefung machen. Germ und Zucker in der lauwarmen Milch auflösen, ein Viertel des Mehls beigeben und aufgehen lassen. Diesen Vorteig zusammen mit dem Ei und dem Salz zum restlichen Mehl geben, zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen. Ein wenig Butter in der Pfanne schmelzen, 3 Esslöffel Germteig in die Pfanne geben und zentimeterdick herausbacken. Den Vorgang wiederholen, bis der ganze Teig aufgebraucht ist. Die Blinis mit dem lauwarmen Spargel anrichten, den in Scheiben geschnittenen Räucherlachs dazu arrangieren. Einen Teelöffel Sauerrahm neben den Blinis platzieren, mit Lachskaviar bestreuen und mit Dille garnieren.

  • Pikanter Käse-Gugelhupf Hofkäserei Deutschmann, Frauental

    0 von 5
    Anfrage senden

    250g griffiges Weizenmehl
    15g frische Germ
    1/8 l lauwarme Milch
    1 Eidotter
    25g Teebutter
    50g Topfen
    1 TL Salz
    1 Prise gestoßener Kümmel
    1 Prise Anis
    1/2 Zwiebel
    125g Weichkäse mit Rotultur – Roter-BIO-Brie
    125g Geselchtes
    Teebutter und Mehl oder Semmelbrösel für die Form

    Hier den Käse bestellen

  • Aktivierte Nüsse = Fermentierte Nüsse – joyful health

    0 von 5
    Anfrage senden

    Rezept

    Nüsse nach Wahl:

    4 Tassen Nüsse mit 2 Teelöffel Meersalz (bei Mandeln nur 1 Teelöffel Meersalz und etwas Molke oder Buttermilch) in Wasser mindestens 7 Stunden (am besten über Nacht, beißen Sie in die Nuss und sehen Sie, ob die Nuss bis nach Innen nass ist) einweichen (bei Zimmertemperatur), abseihen und mit Wasser abspülen, mit einer Küchenrolle etwas trockenen, auf Backblech verteilen und in das Dörrgerät oder in den vorgewärmten Ofen geben, 50 Grad Celsius, sollten Sie keine Umluftrohr haben, lassen Sie die ersten Stunden das Rohr einen Spalt geöffnet. 8-16 Stunden (abhängig von Nusssorte und Rohr oder Dörrgerät) trocknen lassen, bis sie trocken (beißen Sie in eine Nuss hinein, um festzustellen, ob sie trocken ist) und knusprig sind. Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

    • Die aktivierten Nüsse können auch verfeinert werden:

    2 Tassen knusprige Walnüsse, 2 Teelöffel geschmolzene Butter, 2 Teelöffel getrockneter Rosmarin, 1 Teelöffel Meersalz, ½ Teelöffel Cayenne Pfeffer (weglassen, wenn man es nicht so scharf mag) vermengen und auf dem Backblech für 10 Minuten nochmals ins Rohr geben. Aufbewahrung in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank.

    Man kann natürlich seine Kreativität walten lassen und jegliche Kräuter oder Gewürze verwenden. Die Gewürzmischungen von Sonnentor eigenen sich besonders gut.

     

    © Rezept von Birgit Venetz, www.venetz.at

     

     

  • Kochen mit Kräutern im Bio-Landgut Tiefleiten

    0 von 5
    Anfrage senden
    WILDKRÄUTER SAMMELN, KOCHEN, GENIESSEN

    Wildkräuter bieten alles, was man sich als Sammler, Koch und Genießer wünscht.

    Sie wachsen regional und saisonal, sind 100% BIO und kosten kein Geld. Erweitern Sie Ihre Gewürze wie Salz und Pfeffer unbedingt mit Kräutern und probieren Sie. Frisches Grün gibt Gerichten und Speisen schnell die richtige Geschmacksnote und ist immer förderlich für die Linie und Gesundheit.

    Suppe aus Brennnessel und Giersch – zwei köstliche Vitaminbomben – schmecken ausgezeichnet. Bärlauch und Waldmeister haben als Delikatessen längst ihren Weg in die Gourmetküche gemacht. Auch Gundermann, Sauerampfer und Löwenzahn haben begeisterte Feinschmecker gefunden.

    Im Zeitalter der Industrialisierung und der Fertignahrung ist das Wissen um die Schätze der Natur, aus Feld, Wiese und Flur ein wenig in Vergessenheit geraten. Das Interesse an Wildkräutern, essbaren Blüten und deren kulinarische Nutzung steigt jedoch stetig.

    Zum Hotel

  • Gefüllte Zucchini mit buntem Kartoffelpüree Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 1 kg Kartoffeln
    • 100 ml Mineralwasser oder Milch oder Buttermilch
    • 1 EL Butter oder Olivenöl
    • Salz, Kräutersalz nach Geschmack
    • Muskatnuss (frisch gerieben) nach Geschmack
    • 2 große Zucchini grün oder 4 runde gelbe Zucchini

    Zum Rezept

  • Möhrensalat Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist Möhrensalat

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 150 g Möhren
    • 1 Apfel (mittlere Größe)
    • ½ Zitrone
    • 2 Eßl. Sesamöl o. Distelöl
    • 1 Pr. Pfeffer
    • 1 Pr. Meersalz
    • 1 Eßl. Agavendicksaft
    • Etwas frischer Ingwer

    Zum Rezept

  • Chocolate Chip Cookies – glutenfrei – joyful health

    0 von 5
    Anfrage senden

    250 g Butter (weich)
    40 g Tasse Mascobado Zucker
    3 Tropfen Stevia
    2 Eier
    ½ Teelöffel Vanille
    Prise Salz
    20 g Kokosflocken
    100 g gehackte Bitterschokolade (Vivani Couverture)
    50 g Kokosmehl (auch eher weniger nehmen, da Kokosmehlarten unterschiedlich sind und
    manche anders binden. Je nach Konsistenz eventuell etwas weniger oder mehr beigeben.)
    Butter, Eier, Zucker, Vanille und Salz schaumig rühren. Kokosflocken, gehackte Schoko und
    gesiebtes Kokosmehl unterrühren. Kleine Häufchen auf Backblech geben (Backpapier verwenden
    oder einfetten) und bei 190 Grad ca. 15 Minuten backen.
    Gutes Gelingen

  • Rucolasalat Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 80 g Rucola
    • 4 Eßl. Schafsjoghurt
    • 1 Eßl. Tomatenmark
    • 1 mittelgroße Knoblauchzehe
    • 1 Teel. dunklen Balsamicoessig
    • Meersalz nach Geschmack
    • 1 Pr. Weißer Pfeffer
    • wenig abgeriebene Zitronenschale
    • 1 guter Teel. Agavendicksaft

    Zum Rezept

     

  • Ziegenkäsebällchen auf Rote-Bete-Carpaccio Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 1 – 2 Rote Bete  (5 dünne Scheiben pro Person)
    • 4 kleine Gewürzgurken
    • 1 helle Zwiebel
    • Frisch gemahlener weißer Pfeffer
    • 4 EL Olivenöl
    • 2 EL dunkler Balsamico
    • 1 EL heller Balsamico
    • ½  EL Agavendicksaft
    • 1 TL Meersalz
    • 1 guter TL Kräuter der Provence
    • Schwarzer Pfeffer frisch gemahlen
    • 200 g Ziegenfrischkäse
    • 1 Ei
    • 2 EL Dinkelvollkornmehl
    • 4 Scheiben Roggenknäckebrot fein gemahlen
    • Rapskernöl

    Zum Rezept

     

  • Gailtaler Lachsroulade mit Dijonsenfsauce

    0 von 5
    Anfrage senden

     

    Zutaten: 150g Gailtaler Räucherlachs in dünnen Scheiben, 4 Blatt Gelatine, 1/16 Weißwein, 100g Schlagobers, Pfeffer, Salz, 100g Gailtaler Räucherlachs, 2cl Weinbrand, 150g Blattspinat, 100g geräuchertes Makrelenfilet

    Zubereitung Dijonsenfsauce: 1/8 l Sauerrahm mit 1EL Dijonsenf verrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

    Zubereitung: Den geschnittenen Räucherlachs auf Klarsichtfolie aufbreiten und darüber den Blattspinat legen. Die Gelatine in Wasser aufweichen, mit Weißwein und Weinbrand leicht erwärmen und zergehen lassen. Für die Masse die Makrelenfilets sowie den restlichen Räucherlachs beigeben und im Kutter fein pürieren. Das Obers steif schlagen und darunter ziehen. Nach Geschmack noch etwas nachwürzen. Die Masse auf dem Blattspinat gleichmäßig verstreichen und in der Folie zu einer Roulade zusammenrollen. Einige Stunden kalt stellen. Lachsroulade beim Anrichten in zentimeterdicke Scheiben schneiden, mit Blattsalaten garnieren und Dijonsenfsauce beigeben. Mit Toast und Butter servieren.

  • Rosentrüffel Biohotel Haus AnNatur und AnNatur Garni auf Juist

    0 von 5
    Anfrage senden

    Zutaten

    • 200 g weiße Schokolade (Kuvertüre!)
    • 80 g (max.) sehr weiche Butter
    • 1 Eigelb
    • 1 guter Essl. Rosenwasser
    • 1 guter Essl.Rote-Bete-Saft
    • 1 Essl. Bio-Weinbrand oder Cognac (kann man auch einsparen, insbesondere wenn Kinder die Trüffel auch essen)
    • 100 bis 150 g Kokosflocken
    • 1 – 2 Essl. Rote-Bete-Saft

    Zum Rezept